Skip to main content

Expansionskraftwerk

Das Expansionskraftwerk kann aus einer vorhandenen Wärmequelle von nur 40 °C Energie entnehmen. Diese Wärmequelle kann die Erdwärme sein (Geothermie, welche immer und überall vorhanden ist), Wärme aus der Luft, oder auch Abfallwärme aus Produktionsprozessen, Motoren, Turbinen etc. Diese Energie reicht aus, um ein spezielles Fluid zu verdampfen und somit einen Kreisprozess zu starten, bei dem zum Schluss ein Energieüberschuss entsteht, den der Verbraucher nutzen kann.

Somit kann saubere, grüne Energie nachhaltig und mit 60% niedrigeren Kosten als ein Dieselgenerator, 24 Stunden pro Tag geliefert werden.

Betreiben des Prozesses durch Rest- und Abwärme aus Produktionsprozessen oder Blockheizkraftwerken:

  • Schon ab 42°C (und bis zu 1200°C) und bei niedrigen Drücken (Druckverhalten 6 bis 22bar)
  • Einsatz wasserlöslicher Stoffe – maximal 28 dB Geräusch
  • Produktion in örtlicher Nähe des Verbrauchs

 
Betreiben des Prozesses durch Geothermie

  • Sehr lohnenswert und in der Lage weltweit die Energieprobleme zu lösen
  • Sehr leicht möglich, da nur 45°C benötigt werden, also lediglich eine Temperatur, die es einer guten Wärmepumpe ermöglicht auf für uns brauchbare Temperaturen zu steigern, ohne zu viel der produzierten elektrischen Energie zu verbrauchen.

Die Geothermie ist nicht nur sehr lohnenswert nach dem EEG, sondern auch in der Lage weltweit die Energieprobleme zu lösen.

Betreiben des Prozesses durch Erdgas

Expansionskraftwerk – SAM (Stand Alone Machine) 

Es handelt sich um auf Biomethan basierende Expansionskraftwerke, die ihren Wärmeursprung aus der Verbrennung von Erdgas beziehen, welches im Bilanzkreisausgleich CO² neutral durch Biomethan ersetzt wird.

 


Die Anlage in Bildern

Wärmepumpe

Die Wärmepumpe verdichtet bis zur gewünschten Temperatur und leitet das Warmwasser in den Kreislauf zum Wärmetauscher. Wasser mit 8 – 12°C aus dem Erdreich max. Tiefe 50 m je Bohrung.


Wärmetauscher

Die Geschwindigkeit der Pumpe und Grad der Erwärmung wird elektronisch gesteuert und im Leitstand permanent überwacht. Das nun gasförmig expandierte Fluid (271 mal größere Ausdehnung als Wasser, wird mit 12 bar zum Motor geleitet.

Das warme Wasser läuft durch die Lamellen, dass kalte Fluid dazwischen. So kühlt die warme Flüssigkeit wieder ab (Rückleitung durch die Innensonde am Fuß Austritt in die Außensonde zum erneuten erwärmen).


Absorptionspumpe

Auch die Kondensation wird beständig fern überwacht.
In der Kondensation (Pumpe mit Absorberfunktion) wird das Fluid wieder flüssig und dem Kreislauf zu geführt.


Generator

Der Generator – erzeugt bei 3000 U Gleichstrom in ausreichender Menge.Die gesamte Steuerungstechnik beziehen wir von Siemens und neben automatisierten Regelabläufen ist jederzeit der Ferneingriff durch die Serviceabteilung möglich.


Übergabe an Sie

Zähler mit Fernauslesung (Internet) durch Sie und uns. Alle Komponenten sind mit Überwachungssensoren und über den Router mit unserem Leitstand verbunden. Alle Container sind Kameraüberwacht.